Knauf Bauherren Knauf Bauherren

Verantwortlich denken und handeln

Nachhaltigkeit als Richtlinie

Weiter

Nachhaltig mit Strategie

Knauf ist ein weltweit agierendes Unternehmen. Überall dort, wo wir tätig sind, stellen wir uns unserer Verantwortung für Umwelt, Mitarbeiter und Gesellschaft. Basis hierfür sind unsere Werte als Familienunternehmen in dritter Generation: Menschlichkeit, Partnerschaft, Engagement und Unternehmergeist.

Vom Gips zum Produkt und darüber hinaus

Gipsplatten aus Rückbauten werden recyclet

Unsere Produkte und Systeme stehen für nachhaltiges Bauen. Beim Abbau des Rohstoffs Gips achten wir darauf, den Eingriff in die Landschaft so gering wie möglich zu halten. Stillgelegte Steinbrüche renaturieren oder rekultivieren wir aufwändig. Vor allem durch die Renaturierung entstehen oftmals wertvolle Biotope. Viele Beispiele zeigen, dass die Biodiversität in diesen Bereich vielfältiger ist, als vor der Nutzung. Knauf arbeitet hier sehr eng mit Behörden und Umweltorganisationen zusammen.

Neben Naturgips verarbeiten wir rund 60 Prozent synthetischen beziehungsweise REA-Gips. Ein Sekundärrohstoff, der bei der Abgasfilterung und Entschwefelung von Kohlekraftwerken als Nebenprodukt entsteht – übrigens in hoher Qualität.

Der größte Teil des Gipses kommt in Form von Gipskartonplatten auf den Markt. Deren Karton besteht zu 100 Prozent aus Altpapier. Unsere Gipsplatten mit besonderen Eigenschaften wirken wärme- und schalldämmend oder schützen vor Feuchtigkeit. Das sorgt für Energieeinsparung und gesunden Wohnkomfort.

In der Produktion entstehende Abfälle werden zu einem sehr hohen Anteil direkt wieder in den Produktionskreislauf eingebracht. Werden Gipsplatten im Zuge von Um- oder Rückbauten gebrauchsunfähig, können sie heutzutage zum Teil recycelt werden. Inzwischen ist es uns gelungen, die Verwendung von Recyclinggips von ein auf vier Prozent zu erhöhen.

Umweltfreundliche Transportlogistik

Gips wird mit der Bahn angeliefert

Mit der Umstellung auf REA-Gips haben wir nicht nur in der Produktion mehr als 50 Prozent Primärenergie eingespart, sondern auch mehr als 10 Millionen Liter Diesel durch den Bahntransport. Auch der Karton für unsere Gipsplatten kommt per Bahn: Rund 1.500 Tonnen Karton entsprechen dabei rund 60 eingesparten LKW-Ladungen.

Mit Produktionsstandorten in unmittelbarer Nähe der Rohstoff-Gewinnungsgebiete verringern wir die Transportwege. Zudem achten wir bei der Auswahl unserer Lieferanten auf möglichst kurze Entfernungen. Bei LKW-Transporten legen wir Wert auf Auslastungs- und Routenoptimierung sowie schadstoff- und lärmreduzierte Fahrzeuge. Werke mit direkten Zugängen zu Flüssen und Kanälen nutzen den Schiffverkehr.

Verantwortung für die Mitarbeiter

Unsere Mitarbeiter haben großen Anteil am Erfolg des Unternehmens. Ihre Gesundheit ist uns deshalb ebenso wichtig wie faires, gleichberechtigtes Miteinander und umfassende, individuelle Förderung. Wir bieten Chancen und stärken menschliche wie fachliche Kompetenzen. Das ermöglicht uns, weiter zu wachsen und kommende Herausforderungen zu meistern.

Jungen Menschen mit handwerklichem, technischem oder administrativem Interesse bieten wir 18 verschiedene Ausbildungsberufe. Unsere Auszubildenden gehören häufig zu den Jahrgangsbesten an den Berufsschulen. Dazu trägt sicher auch bei, dass wir in Ausbildungswerkstätten und Schulungsräume investiert haben. Die wachsende Anzahl an Auszubildenden gibt uns recht: Den meisten Absolventen unterbreiten wir ein Übernahmeangebot.

Investitionen in den Umweltschutz

Knauf renaturiert Steinbrüche

Jedes Jahr investieren wir beträchtliche Summen in den Umweltschutz. Dazu gehören einerseits die Renaturierung beziehungsweise Rekultivierung stillgelegter Steinbrüche sowie die Umweltbildung durch unsere Diplom-Geologen im Rahmen von Exkursionen für Schüler und Studenten. Andererseits aber auch der betriebliche Umweltschutz an unseren Standorten sowie Investitionen in den Substanzerhalt unserer Werke.

Energie sparen hilft, Emissionen zu verringern. Wir selbst verbessern unsere Energieeffizienz daher kontinuierlich; alle unsere Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter tragen aktiv dazu bei. Gleichzeitig unterstützen wir unsere Kunden beim Energiesparen: mit leistungsstarken wie langlebigen Produkten.

Engagement für eine lebenswerte Welt

Knauf spendet an regionale Organisationen
  • Knauf Bergmannskapelle
  • Jugendliche werden im

Als Global Player mit Wir-Gefühl geht unser Engagement weit über unser Unternehmen hinaus. Zum Beispiel kauft die Knauf Gips KG keine Weihnachtsgeschenke für unsere Geschäftspartner, sondern spenden das Geld, jährlich rund 10.000 Euro, an bedürftige Organisationen. Unsere Mitarbeiter schlagen die Projekte vor. Unter anderem konnten sich schon mehrere Krankenhäuser und andere Einrichtungen in Würzburg und Iphofen sowie lokale Sportvereine für die Kinder- und Jugendarbeit über Anteile freuen.

Gleichzeitig steht Knauf für Kulturförderung. Herzstück dabei ist das Knauf Museum in Iphofen mit seiner Dauerausstellung, eine der weltweit größten Reliefsammlungen, sowie wechselnden Sonderausstellungen.

Auch auf musikalischem Gebiet engagieren wir uns seit vielen Jahren: Die traditionelle Knauf Bergmannskapelle und der Knauf Knappenchor bereichern regelmäßig das regionale Musikleben.

Regional wie überregional engagieren wir uns für den Sport. Insbesondere für Basketball: Es besteht eine langjährige Partnerschaft zu s.Oliver Würzburg. Darüber hinaus fördern wir den Breitensport, die Nachwuchsarbeit und den Behindertensport.

Kompletten Nachhaltigkeitsbericht lesen

Das könnte Sie interessieren

  • Unser Qualitätsanspruch

    Als starke Marke mit hohem innovativem Anspruch liefern wir für jeden Verwendungszweck optimale Qualität.
    Gleichzeitig streben wir stetig danach, noch besser zu werden und das Bauen und Modernisieren zu perfektionieren.
    Mehr zu unserem Qualitätsanspruch
  • Tradition und Innovation

    Seit den 1930er Jahren steht die Begeisterung für den Rohstoff Gips bei uns an erster Stelle. Heute ist Knauf eine weltweit erfolgreiche Unternehmensfamilie mit über 220 Standorten in mehr als 80 Ländern. Mehr über uns erfahren
  • Top-Themen beim Hausbau

    In der Planungsphase stellen Sie die Weichen für guten Schallschutz, bestes Raumklima, optimalen Feuchteschutz und maximale Energieeffizienz.
    Entdecken Sie, worauf es ankommt.
    Zu den Themenwelten wechseln
  • Handwerker suchen

    Suchen Sie Fachunternehmer in Ihrer Nähe, die Sie bei Ihrem Projekt unterstützen. Sichern Sie die Qualität Ihres Vorhabens durch fachkundige Beratung und Erfahrung der Profis. Profi finden