Knauf Bauherren Knauf Bauherren

Aufatmen in gesundem Raumklima

Mit dem Innenputz Rotkalk von Knauf

Weiter

Den Großteil des Tages verbringen wir in Räumen.

Umso wichtiger ist die Qualität der Raumluft für unser Wohlbefinden. Der mineralische Rotkalk Innenputz von Knauf lässt Sie förmlich aufatmen.

Wände bieten die größte Oberfläche für eine Wechselwirkung mit der Raumluft. Mit Rotkalk Innenputz schaffen Sie die Basis für mehr Wohngesundheit und mehr Wohlbefinden.

Denn der mineralische Innenputz unterstützt eine optimale Raumluftfeuchtigkeit, reinigt die Luft von Schadstoffen und beugt wirksam der Schimmelbildung in Ihrem Zuhause vor.

Nie mehr dicke Luft mit Rotkalk

Die Luftfeuchtigkeit hat entscheidenden Anteil daran, wie wohl wir uns in unseren vier Wänden fühlen. Wohnräume sollten eine Luftfeuchtigkeit von 40 bis 60 Prozent aufweisen und die Temperatur sollte zwischen 20 und 23 Grad Celsius betragen.

Schlafräume dürfen durchaus etwas kühler sein, um einen erholsamen Schlaf zu ermöglichen. Diese Werte können Sie mit einem Thermometer und Hygrometer regelmäßig kontrollieren. Egal ob Schlafraum, Wohnzimmer oder Küche:

Als Feuchtigkeitsregulierer leistet Rotkalk ganze Arbeit für ein gesundes Raumklima.

Raumklima verbessern und Feuchtigkeit regulieren

In einem durchschnittlich großen Raum kann Rotkalk bis zu 17 Liter Flüssigkeit aufnehmen und bei Bedarf wieder abgeben. So entzieht er den gefährlichen Schimmelpilzen ihre Lebensgrundlage.

Zugleich ist Rotkalk dank seines dauerhaft hohen pH-Werts (größer als zwölf) ausgesprochen alkalisch und beugt auch damit auf natürliche Weise der Bildung von Schimmel und der Besiedlung durch andere Mikroorganismen vor. Auch flüchtige organische Verbindungen, die oftmals in Möbeln, Teppichen und Sofapolstern enthalten sind und die Raumluft belasten, sowie weitere Schadstoffe wie Formaldehyd, Stickstoff und Kohlenwasserstoffverbindungen in der Raumluft werden aktiv abgebaut.

Und schließlich kann der Putz sogar Gerüche aufnehmen, wie sie etwa beim Kochen entstehen - eine ideale Lösung beispielsweise für offene Wohnküchen, die direkt in den Wohnbereich übergehen.

Höchster Komfort: Rotkalk plus Wandheizung

Sie stellen gehobene Ansprüche an den Wohnkomfort?

Dann kombinieren Sie Rotkalk mit einer Flächenheizung für Wand und Decke. Diese Systeme temperieren den Raum über Strahlungswärme ohne Zugluft und ohne die damit verbundene Staubverwirbelung.

Dank niedrigerer Vorlauftemperaturen ist das sogar noch besonders energiesparend. Der Rotkalk-Putz umschließt dabei die Heizrohre optimal und sorgt so für den idealen Wärmefluss.

Gutes Raumklima kann auch noch gut aussehen

Zugleich beweist Rotkalk, dass gesundes Wohnen und ansprechende Gestaltung kein Widerspruch sind. Die typisch rötliche Tönung durch das enthaltene Ziegelmehl gibt dem Werkstoff eine dezent warme Note.

Die Leichtigkeit dieses Farbklangs in Verbindung mit der feinen Struktur des Edelputzes schafft eine wohnliche und behagliche Atmosphäre in Ihrem Zuhause. Rotkalk lässt sich mit mineralischen Pigmenten einfärben und so ein individuelles Ambiente schaffen.

Und auch bei der Oberflächengestaltung und den Verarbeitungstechniken ist Individualität gegeben - zum Beispiel durch gefilzte und strukturierte Flächen oder dekorativen Marmor-Abrieb als besonders edle Oberflächen. Und falls Sie die Wände mal streichen lassen möchten, sorgt Rotkalk Farbe dafür, dass die Wohlfühl-Eigenschaften nicht beeinträchtigt werden. Feuchteregulierung und Schadstoffabbau funktionieren weiterhin perfekt.

Downloads

  • Knauf Rotkalk Broschüre

    Wände bieten die größte Oberfläche für die ständige Wechselwirkung mit der Raumluft. Mit Rotkalk Innenputz sorgen die Wandflächen für optimale Raumluftfeuchtigkeit und reinigen gleichtzeitig die Luft von Schadstoffen.


    Erfahren Sie mehr in unserer Knauf Rotkalk Broschüre.
    herunterladen
  • innenLEBEN Magazin

    Gesunde Luft in Innenräumen wirkt sich entscheidend auf Gesundheit und Lebensqualität aus.


    Erfahren Sie mehr in unserem innenLEBEN Magazin.
    herunterladen

Ihre Fragen

Was passiert mit Schadstoffen, die Rotkalk aus der Raumluft aufnimmt?

Flüchtige organische Verbindungen (VOCs Volatile Organic Compounds) und Stickoxide werden vom Rotkalk aufgenommen und in den Zeolithstrukturen abgelagert.

Was ist für eine optimale Raumluftwirkung von Rotkalk zu beachten?

Die Wechselwirkung von Rotkalk mit der Raumluft darf nicht behindert werden. Wandflächen sollten nicht tapeziert oder mit ungeeigneten Farben gestrichen werden. Dadurch kann eine „Barriere“ entstehen, die die raumluftaktive Wirkung des Rotkalks beeinträchtigt. Am besten ist es den Putz natürlich wirken zu lassen. Außerdem sollte man darauf achten, dass zwischen Wänden und Möbeln ein gewisser Luftspalt bleibt.

Kann ich die Wände selbst mit Rotkalk verputzen?

Die sachgemäße Verarbeitung sollten Sie besser einem Fachmann überlassen, damit das Putzsystem optimal wirken kann und auch optisch genau Ihren Wünschen entspricht. Partner des Fachhandwerks in Ihrer Nähe finden Sie unter Profi-Suche

Rotkalk und Innendämmung - geht das?

Rotkalk lässt sich sehr gut auf Dämmmaterialien für Innenräume aufbringen. Wir empfehlen hierfür das Rotkalk in-System . Es vereint die einzigartigen Qualitäten einer hochwirksamen natürlichen Innendämmung mit den Vorteilen des Rotkalk-Putzes. So reguliert das gesamte System die Luftfeuchtigkeit und sorgt dabei für trockene Oberflächen. Die Dämmplatten bestehen aus vulkanischem Perlitgestein, sind nicht brennbar und frei von Schadstoffen.

Entfällt das Lüften bei Räumen, deren Wände mit Rotkalk verputzt sind?

Nein. Es empfiehlt sich regelmäßig für jede Wohnung die „Stoßlüftung“ bei ganz geöffnetem Fenster für wenige Minuten. So ist für gesunden Austausch der „abgestandenen“ Innenluft mit Frischluft und ein gesundes Raumklima gesorgt. Rotkalk mit seiner reinigenden Luftfeuchteregulierung unterstützt dennoch aktiv das Innenraumklima und dies rund um die Uhr.

Kann man das Gefühl von Behaglichkeit in Innenräumen messen?

Ja. Behaglichkeit bezeichnet einen körperlichen und seelischen Zustand des Wohlbefindens. Da dies subjektiv unterschiedlich empfunden wird, gibt es zwar keine strengen physikalischen Grenzen, aber messbare Faktoren, die einen Bereich (Behaglichkeitsfeld) beschreiben. Wichtig für die Behaglichkeit und die Wohngesundheit ist die Raumluftqualität. Zu den Hauptfaktoren gehören Luftbewegung, Luftfeuchtigkeit und Wandtemperatur sowie Lufttemperatur. Große Unterschiede zwischen Luft- und Wandtemperatur sollten vermieden werden. Sind die Wände kälter als die Raumluft, wird dies als Kältestrahlung unangenehm empfunden.

Darf ich Wände, die mit Rotkalk verputzt sind, streichen?

Ja. Damit die raumluftaktiven reinigenden Eigenschaften des Kalkputzes sich optimal entfalten können, sollte unbedingt diffusionsoffene Rotkalk® Silikatfarbe verwendet werden. Herkömmliche Dispersionsfarbe verschließt die Poren und „versiegelt“ die Wände luftdicht.

INTERVIEW: "WIR MÜSSEN DEN ZUSAMMENHANG SCHAFFEN ZWISCHEN DESIGN, ÄSTHETIK UND TECHNIK."Ein Gespräch mit dem Architekten Andreas Schanzenbach, freier Architekt. Seit zwölf Jahren setzt er in seinen Projekten auf Rotkalk als Innenputz.

Standards für Niedrigenergiehäuser werden u.a. durch adäquate Dämmung erreicht. Design und Architektur stehen nicht im Widerspruch dazu. Die Verwendung gesunder Baustoffe, wie Rotkalk für den Innenputz, lässt sich sogar ideal damit kombinieren.

Architekten sind in der Regel sehr designorientiert. Welche Rolle spielt bei Ihren Planungen das Raumklima?

Andreas Schanzenbach: Für Architekten spielt Gestaltung eine große Rolle. Doch letztlich müssen wir den Zusammenhang schaffen zwischen Design, Ästhetik und Technik. Gerade im Wohnbereich ist es extrem wichtig darauf zu achten, dass sich der Bauherr und Kunde später in seinen vier Wänden wohlfühlt. Dazu gehört als wichtige Aufgabe das Innenraumklima zu planen und umzusetzen. Mit einem hochwertigen System wie Rotkalk gelingt das eigentlich optimal. Und auch gestalterisch sind alle Möglichkeiten vorhanden – von feinen bis stärker strukturierten oder ganz glatten Oberflächen reicht das Spektrum, das zur Wahl steht.

Gesteigerte Energieeffizienz ist heute beim Bauen obligatorisch. Inwiefern ist dies mit gesundem Raumklima in Einklang zu bringen?

Andreas Schanzenbach: Ja, Energieeffizienz ist heute ein ganz großes Thema! Im Prinzip erlaubt uns die Bautechnik, wie sie in den letzten Jahren praktiziert wird, Innenräume hermetisch abzuriegeln. Gerade hier müssen wir natürlich schauen, dass die Feuchtigkeit reguliert wird. Rotkalk als offenes Wandputz-System eignet sich da wirklich ideal, weil dieses System Feuchtigkeit aufnehmen und eben auch wieder nach Bedarf abgeben kann. Dadurch schaffen wir ein Behaglichkeitsumfeld im Innenraum, das außergewöhnlich gut ist.

Sind Bauherren heute eventuell sensibler, was das Thema Raumklima betrifft?

Andreas Schanzenbach: Nun, es gibt inzwischen schon einige Bauherren, die besonderen Wert auf ein gesundes Innenraumklima legen. In der Regel ist es aber so, dass die meisten eben nur einmal bauen. Oft fehlt der direkte Vergleich, was gesundes und weniger gesundes Raumklima ist. Wenn man allerdings häufiger Wohnsituationen mit oder ohne Rotkalk-Systeme erlebt, dann spürt man den Unterschied sehr deutlich. Mit Rotkalk ist das Innenraumklima wirklich sehr viel besser.

Für vieles gibt es Normen beim Bau, warum eigentlich nicht beim Gesundheitsschutz der künftigen Bewohner?

Andreas Schanzenbach: Gesundheit setzt man wohl einfach voraus und genauso wohl ein gesundes Raumklima. Wir Menschen haben eben keine eindeutigen Sensoren zum Beispiel für Luftfeuchtigkeit. Es ist schwierig gesundes Raumklima in übergeordneten Normen darzustellen.

Warum empfehlen Sie Rotkalk?

Andreas Schanzenbach: Vieles spricht für Rotkalk, weil es als hoch diffusionsoffenes rein mineralisches Putzsystem eben die angesprochene, problematische Feuchtigkeit in Innenräumen regulieren kann. Und weil dieser Kalkputz die Fähigkeit besitzt Schadstoffe aufzunehmen und abzubauen. Rotkalk an den Wänden wirkt wie eine natürliche Klimaanlage, die für gesundes Raumklima rund um die Uhr sorgt. Deshalb fühlt man sich in Räumen, die mit Rotkalk verputzt sind, einfach extrem wohl. Wenn wir heute planen, dann empfehlen wir im Einfamilienhaus-Bereich Rotkalk, weil wir von diesem System wirklich überzeugt sind und beste Erfahrungen gemacht haben.

Diese Bauteile könnten Sie interessieren

  • Rotkalk in-System

    Dämmung muss nicht an der Fassade erfolgen. Mit Knauf Rotkalk in-System dämmen Sie von innen und fördern gleichzeitig ein gesundes Raumklima ohne Schimmel. Mehr über Rotkalk in-System erfahren
  • Raumklima-Familie

    Mineralische Putze kombiniert mit emissions- und lösemittelfreien Farben garantieren Ihnen Schicht für Schicht Wohngesundheit und Komfort. Mehr über die Raumklima-Familie erfahren
  • Aquapanel®

    Gehen Sie bei Bad und Küche auf Nummer sicher:

    Aquapanel® Nassraumlösungen sind wasserbeständig, langlebig und geben Schimmel keine Chance.
    Mehr zu Aquapanel® erfahren
  • Handwerker suchen

    Suchen Sie Fachunternehmer in Ihrer Nähe, die Sie bei Ihrem Projekt unterstützen. Sichern Sie die Qualität Ihres Vorhabens durch fachkundige Beratung und Erfahrung der Profis. Profi finden